Wissen über das eigene Forschungsgebiet hinaus
Ausbildungsprogramm

Ausbildungsprogramm

BIGS-DrugS bietet ein interdisziplinäres und strukturiertes dreijähriges Ausbildungsprogramm in englischer Sprache an. Sie absolvieren das Programm in Ergänzung zu Ihrem Promotionsprojekt. Sie promovieren an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn. Der wissenschaftliche Austausch mit anderen Fachgebieten erweitert Ihren Horizont und eröffnet Ihnen neue wissenschaftliche Perspektiven. Sie sind nicht allein – von Anfang sind Sie Teil der BIGS-DrugS-Gemeinschaft!

Programübersicht
© D. Müssemeier

Programmübersicht

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum an wissenschaftlichen und Soft-Skill-Workshops sowie Vorträgen und Tagungen. Sie haben die Möglichkeit, Einblicke in die pharmazeutische Industrie und die Gesundheitsverwaltung zu erhalten. Sie besuchen die Labore Ihrer KollegInnen und lernen deren Techniken und Methoden kennen. Die aktive Teilnahme an Konferenzen ist erwünscht. Nicht zuletzt können Sie einen Forschungsaufenthalt, um in- und ausländische andere Labore kennen zu lernen, absolvieren.


Workshops

Als BIGS-DrugS-DoktorandIn nehmen Sie an mindstens drei Workshops teil. Zwei davon sollen wissenschaftliche Workshops sein, einer ein Soft-Skill-Workshop.

  • Wissenschaftliche Workshops: Werden von der BIGS-DrugS oder anderen Institutionen angeboten, Programm 2024
  • Soft-Skill-Workshops: werden durch das Bonner Graduiertenzentrum (BGZ) angeboten, wir informieren Sie
  • Nutzen Sie außerdem die Angebote des Career Service zur Planung Ihrer Karriere!
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colorbox

Lecture series on Drug Development
Vorlesung von Prof. Cinti © Dorothee Müssemeier

Vorlesungen

 Das Pharmazeutische Kolloqium

  • bietet exzellente Vorträge zu akutellen, wissenschaftlichen Themen aus allen Bereichen der Arzneimittelforschung
  • BIGS-DrugS-DoktorandInnen können Gastredner einladen
  • Semester-Programm

Die Lecture Series on Drug Development

  • deckt alle Basisthemen der Arzneimittelforschung,-entwicklung und -zulassung ab
  • diese außergewöhnliche Vorlesungsreihe findet alle 3 Jahre statt
  • der nächste Termin ist das Sommersemester 2025 
  • Zur Information: Programm von 2022

  Die TüCAD2 Lecture Series 

  • in Zusammenarbeit mit dem Tübingen Center for Academic Drug Discovery u. Development TüCAD2, Universität Tübingen 
  • wir informieren Sie über die aktuellen TüCAD2-Vorlesungen (per Zoom)

Kick-Off-Meeting

  • erstes Treffen mit Ihrer Klasse
  • Vorstellung des Programms
  • Kennenlernen von BIGS-DrugS-DoktorandInnen aus anderen Arbeitsgruppen und Fakultäten
  • Vorstellung der ProfessorInnen & DozentInnen
  • Vorträge und Poster von BIGS-DrugS-DoktorandInnen
  • Vorträge von hochkarätigen ReferentInnen aus Wissenschaft und Industrie
  • Get-together in entspannter Atmosphäre!
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
Kick-off-Meeting Klasse 2018- DoktorandInnen u. PI's © Dorothee Müssemeier

Retreat class 2018 - poster session
Retreat Klasse 2018 - Postersession © Dorothee Müssemeier

Retreat

BIGS-DrugS-DoktorandInnen organisieren ihr eigenes Retreat mit:

  • Posterpräsentationen
  • wissenschaftlichen Vorträgen
  • Vorträgen von GastrednerInnen
  • Get-together

Die 2-tägige Veranstaltung mit Übernachtung dient dem besseren Kennenlernen und dem wissenschaftlichen Austausch der DoktorandInnen einer Klasse. Das erleichtert die wissenschaftliche Zusammenarbeit und den Aufbau von eigenen Netzwerke. 


Laborbesuche und Einblicke

Laborbesuche

  • Lernen Sie die Labore Ihrer KollegInnen kennen
  • Lernen Sie deren Methoden und Techniken kennen
  • Laborbesuche fördern die gegenseitige Unterstützung und Zusammenarbeit

Einblicke in Industrie und Gesundheitsbehörden

  • Besuchen Sie unsere Partner Bayer AG Wuppertal u. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
  • Erhalten Sie Einblicke in deren Arbeit u. sammeln Sie wertvolle Erfahrungen
Gruppenfoto - Besuch bei Bayer.jpg
Klasse 2021 besucht die Bayer AG © Bayer AG
Talk
© colorbox

BIGS-DrugS-Kolloquium

Präsentieren und diskutieren Sie Ihre Forschungsergebnisse mit KollegInnen Ihrer BIGS-DrugS-Klasse:

  • Die Präsentation von Forschungsergebnissen gehört zu den wesentlichen Aufgaben von WissenschaftlerInnen.
  • Trainieren Sie diese Fähigkeit in ihrer Klasse!
  • Ihre Präsentation gibt einen Überblick über Ihre aktuelle Forschung.
  • Die Diskussion über Ihre Arbeit in der Klasse stellt sicher, dass Sie auf dem aktuellsten Stand sind und gibt Ihnen neue Impulse.
  • Dadurch hilft die Präsentation bei der weiteren Projektplanung!

Konferenzen u. Forschungs-aufenthalte

  • Sie sollen an mindestens einer nationalen oder internationalen Konferenz aktiv teilnehmen.
  • Sie präsentieren ein Poster oder halten einen Vortrag.
  • Während eines Forschungsaufenthalts lernen Sie ein anderes nationales oder internationales Labor kennen.
Reisen, Research stay.jpg
© Colorbox

Funding
© Colorbox

Finanzielle Unterstützung

  • Unser Budget gewährt BIGS-DrugS-DoktorandInnen Zuschüsse für die Teilenahme nationale oder internationale Konferenzen und Forschungsaufenthalte.
  • Maximal drei Konferenzen/Forschungsaufenthalte werden unterstützt. Der Zeitpunkt ist frei wählbar.
  • Die Finanzierung (vollständig oder teilweise) hängt von der Verfügbarkeit zentraler Mittel ab, die jährlich bekannt gegeben werden.
  • Fragen Sie bei uns nach!

Mentoring

  • Haupt- und Co-BetreuerInnen betreuen die DoktorandInnen während des Promotionsstudiums. Mindestens einer sollte der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät angehören. Bei jährlichen Treffen besprechen sie gemeinsam mit ihren DoktorandInnen deren Fortschritte und geben ihnen Beurteilungen, Anregungen und Ratschläge.
  • Jede BIGS-DrugS-Klasse hat zwei eigene BetreuerInnen aus den Reihen der BIGS-DrugS-WissenschaftlerInnen. Sie kümmern sich um die Umsetzung des BIGS-DrugS- Ausbildungsprogramms ihrer Klasse.
  • Alle BIGS-DrugS-Klassen haben zwei DoktorandensprecherInnen. Sie kümmern sich um die Bedürfnisse und Interessen aller BIGS-DrugS-DoktorandInnen.
Mentoring
© Colorbox

Viele gute Gründe für BIGS-DrugS!

25

Principal Investigartors

2010

Start der BIGS-DrugS

>210

DoktorandInnen

In Ergänzung zum wissenschaftlichen Ausbildungsprogramm

bn_vl_Sternwarte_120315_06.jpg, Argelander Kompenzcenter, Bonn Graduate Center
© V. Lannert, Uni Bonn

Argelander Competence Center

Das Argelander Kompetenzzentrum ist die Dachstruktur, die alle Einrichtungen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bündelt. Gemeinsam bieten die verschiedenen Einrichtungen des Kompetenzzentrums das Argelander Programm für Nachwuchswissen-schaftlerInnen an, das sich u.a. an DoktorandInnen richtet.

Studium,.jpg
© V. Lannert/HCM

Bonner Graduiertenzentrum

Das Bonner Graduiertenzentrum (BGZ) bietet das Programm "Doktorat Plus" an. Dabei handelt es sich um ein allgemeines, breit angelegtes Programm, das allen DoktorandInnen der Universität Bonn offensteht. Die DoktorandInnen können durch die Teilnahme an diesem Programm ihre akademischen und interdisziplinären Fähigkeiten erweitern.

Urheberrecht passt zu enaCom
© Colorbox

Transfer Center enaCom

Schutz des geistigen Eigentums (IP), Patentierung, translationale Arzneimittelentwicklung und Unternehmensgründung sind weitere wichtige Themen. Das Transferzentrum enaCom der Universität Bonn bietet Informationen und Schulungen für DoktorandInnen an.

Nachhaltigkeit
© Colorbox

Nachhaltige Universität

Nachhaltigkeit wird in allen Lebensbereichen, so auch in der Forschung, immer wichtiger. Die Universität Bonn bietet Informationen, Vorträge und Programme zu diesem wichtigen Thema an.

Reisen, Austausch, Research stay.jpg
© Colorbox

Ins Ausland

Ein Auslandsaufenthalt während Ihres Promotionsstudiums kann für Ihr Forschungs-projekt von großem Vorteil sein. Sie sammeln wertvolle persönliche Erfahrungen und bilden ein Netzwerk, das Ihnen in Zukunft von großem Nutzen sein kann.

Konflikt
© Colorbox

Konfliktmanagement

Und last but not least: Während der Promotion kann es aus den unterschiedlichsten Gründen zu Konflikten zwischen DoktorandInnen und BetreuerInnen oder anderen Beteiligten kommen. Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät hat dafür AnsprechpartnerInnen.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zum Programm haben, zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen, vorzugsweise per E-Mail. Wir vereinbaren gerne einen Termin für ein Telefonat, ein Zoom oder ein persönliches Treffen.

Avatar Fiene

Dr. rer. nat. Amelie Fiene

Avatar Müssemeier

Dorothee Müssemeier

M.Sc.

Lesen Sie mehr

Wird geladen